BKfT Projekt: Schülerinnen und Schüler bauen Longboards

Aktuelles Archiv

23.05.2016

Dröhnende Schleifmaschinen, sirrende Elektrobohrer und das kreischende Geräusch einer Metallsäge:

Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Rheydt-Mülfort für Technik aus den Bildungsgängen Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule bauten ihre eigenen Longboards. Betreut wurden sie von Werkstattlehrer Patrick Waßong, der dieses Projekt zum ersten Mal am BKfT anbot. Hierfür musste er selbst erst einen Crashkurs in Longboard-Kunde absolvieren (Youtube sei Dank). Er baute eine Schablone, mit deren Hilfe die beteiligten Schülerinnen und Schüler Rohlinge aus mehreren Lagen Sperrholz formverleimen konnten. Der Leim musste zunächst mehrere Tage trocknen. Dann wurden die Longboards ausgesägt, geschliffen, gefräst, danach beklebt und farbig gestaltet. Abschließend wurden die Rollen montiert. Und dann eine erste Probefahrt gemacht.

Ziel des Projekts war es, für die Schülerinnen und Schüler eine attraktive Lernumgebung zu schaffen, in der sie im Team konzentriert und zielgerichtet arbeiten konnten.
Das Projekt wurde möglich durch die Koordinationsarbeit der Schulsozialarbeiterin Alexandra Compare und die finanzielle Unterstützung, die der Förderverein des BKfT gewährte. Der Materialpreis betrug ca. 75 € je Board, von denen der Förderverein etwa 50 € übernahm. Die restlichen 25,00 € bezahlten die Schülerinnen und Schüler als Eigenanteil.
Da sich mehr Schülerinnen und Schüler für das Projekt anmeldeten, als Plätze vorhanden waren, wird es im Juni 2016 einen zweiten Durchgang geben.

{vimeo}167657659{/vimeo}