Das BKfT hat sich im vergangenen Schuljahr um die Partizipation am „Deutschen Sprachdiplom“ (kurz DSD) beworben und ist mittlerweile anerkannte DSD-Schule.

Jetzt haben alle Schülerinnen und Schüler unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit ein deutsches Sprachdiplom am BKfT zu erwerben. Ziel des Sprachdiploms ist eine Qualifikation für ausländische Arbeitskräfte in Deutschland. Mit Vorlage des Diploms haben die Schüler eine bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt und die zukünftigen Arbeitgeber erhalten sprachzertifizierte Mitarbeiter.

Neben Teilnehmern aus den Internationalen Förderklassen (IFK) sind auch Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund aus der Berufsfachschule und den Elektronikerklassen beteiligt. Die Auswahl der Schülerinnen und Schüler erfolgt nach individuellem Leistungsstand und den voraussichtlichen Erfolgsaussichten. Da die Teilnahme als Maßnahme der schulischen Erstintegration stattfinden soll, dürfen die beteiligten Personen noch nicht länger als zwei Jahre im deutschen Schulsystem verweilen.

Als globales Lernziel wird beim DSD I PRO das Erreichen der Kommunikationsfähigkeit in der beruflichen Ausbildung angeführt. Um das zu erreichen, soll der normale Deutschunterricht und auch der „Deutsch-als-Fremdsprachen-Unterricht“ mit beruflichen Inhalten angereichert werden.

Die Prüfungen werden erstmalig im aktuellen Schuljahr 2018/19 am BKfT stattfinden und beinhalten die folgenden drei Prüfungsteile:
- Leseverstehen,
- schriftliche Kommunikation und
- Hörverstehen.

Bei erfolgreichem Abschluss aller Teilbereiche wird das Deutsche Sprachdiplom vergeben. Sollten einzelne Prüfungsteile nicht bestanden sein werden trotzdem Teilleistungsbescheinigungen vergeben. So ist die Prüfung auch bei nichtbestandenen Prüfungsteilen keineswegs umsonst. Die Prüfungen finden im Zeitraum zwischen März und Mai 2019 am BKfT statt.

Das BKfT wünscht allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viel Erfolg!

Zum Seitenanfang