Vorgezogene Gesellenprüfung der Zimmerer

Aktuelles

25.01.2022

Sechs Auszubildende aus dem Zimmererhandwerk haben in diesem Jahr ihre Abschlussprüfung vorgezogen und an der Winterprüfung zum Zimmerer-Gesellen teilgenommen.

In der Regel dauert eine Ausbildung zum Zimmerer 3 Jahre. Aufgrund von beruflichen Vorkenntnissen oder der Fachhochschul- bzw. Hochschulreife kann die Lehrzeit jedoch auf 2 ½ Jahre verkürzt werden. Diesen Vorteil haben sechs Auszubildene der Klasse ZIO genutzt und sich für die vorgezogene Winterprüfung angemeldet.

Los ging es bereits im Dezember mit dem theoretischen Teil der Gesellenprüfung, der am BKfT stattgefunden hat. Nachdem dieser von allen erfolgreich abgeschlossen wurde, stand am 25. Januar 2022 in Düsseldorf der zweite Teil der Abschlussprüfung an. Im praktischen Teil konnten die angehenden Zimmerer nun ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. In diesem Jahr bestand die praktische Aufgabe darin ein Eulenloch – Giebelöffnung unterhalb des Firstes als Flugloch für Vögel – nach norddeutscher Tradition zu erstellen.

Aber auch dieser Teil der Prüfung wurde von allen Auszubildenden ohne größere Probleme bewerkstelligt, so dass die Prüfer drei Mal die Note „sehr gut“ vergeben durften. Ben Später ist diese Aufgabe besonders gut geglückt und er konnte das Beste von allen sechs Modellen vorzeigen.

Das BKfT gratuliert den Auszubildenden (von links) Manuel Steffen, Dominic Seemayer, Ben Später, Julian Frank, Theo Mons und Alexander Rosebrock recht herzlich zu ihren großartigen Ergebnissen und wünscht ihnen für ihre weitere Zukunft alles Gute und stets einen sicheren Stand auf dem Dach.