Informationen zum Bildungsgang und den Fachrichtungen

Durch den Besuch der Fachoberschule haben Sie die Möglichkeit, die Fachhochschulreife (FHR) zu erwerben. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen, die an Fachhochschulen angeboten werden.
Bei dieser Schulform können Sie sich für eine der zwei Fachrichtungen Elektrotechnik oder Metalltechnik entscheiden. Der Bildungsgang wird zur Zeit nur als zweijährige Teilzeitform angeboten!

Fachrichtung Elektrotechnik

Das Fach Elektrotechnik orientiert sich an Arbeitsprozessen der elektrotechnischen Praxis.
Zentrale Aufgaben in der Elektrotechnik sind Planung, Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Wartung und Fehleranalyse elektrotechnischer Geräte und Anlagen.
Der Unterricht strebt Kompetenzen an, die zur Übernahme anspruchsvoller beruflicher Tätigkeiten in der Elektrotechnik befähigen und auf die Anforderungen eines Studiums vorbereiten.
Neben den erforderlichen Grundlagen des Faches erlernen Sie eine systematische Vorgehensweise zur Untersuchung und Lösung von arbeitsbezogenen Problemen und erlangen somit eine Handlungssicherheit für den späteren Berufsalltag. Der Unterricht erfolgt praxisbezogen und fächerübergreifend.

Fachrichtung Metalltechnik

Der Besuch der Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Metalltechnik bereitet auf ein ingenieurwissenschaftliches Studium an einer Fachhochschule insbesondere in den Fachrichtungen Maschinenbautechnik und Metalltechnik vor.
Ingenieure in diesem Bereich entwickeln neue Werkstoffe, Maschinen und Verfahren und erproben neue Entwicklungen im Hinblick auf einen Einsatz in der Industrie.
Sie befassen sich mit den Eigenschaften und der Verarbeitung von Metallen, dem Aufbau und der Funktionsweise von Maschinen sowie Steuerungs- und Regelungsvorgängen an diesen Maschinen.
Die schulische Ausbildung der Fachoberschule vermittelt neben den Grundlagen des Faches eine systematische Vorgehensweise zur Untersuchung und Lösung von arbeitsbezogenen Problemen und somit eine Handlungssicherheit für den späteren Berufsalltag.
Der Unterricht erfolgt praxisbezogen und fächerübergreifend.

Daten zum Bildungsgang

Voraussetzungen

Eingangsvoraussetzung ist die Fachoberschulreife (FOR) sowie eine auf den Schultyp bezogene abgeschlossene Berufsausbildung, die vor der Prüfung zur Fachhochschulreife abgeschlossen sein muss.

Ausbildungsdauer

Durch den Besuch der Fachoberschule haben Sie die Möglichkeit innerhalb von zwei Jahren die Fachhochschulreife zu erwerben. Der Erwerb der Fachhochschulreife berechtigt Sie zu einem Studium an einer Fachhochschule.

Prüfung

Am Ende der zweijährigen Fachoberschule in Teilzeitform findet in vier Fächern jeweils eine dreistündige schriftliche Prüfung statt. Die Prüfungsfächer hierfür sind Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik und Technologie der gewählten Fachrichtung.

Zum Seitenanfang