Am Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik erwerben 17 jugendliche Flüchtlinge die "Berechtigung auf dem Niveau der Fachoberschulreife".

Für das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik war es eine Premiere: 20 Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklassen wurden zum ersten Mal in NRW auf dem Niveau der Fachoberschule geprüft. Die Leistungsfeststellungsprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Bautechnik mussten von den Lehrerinnen und Lehrern der Schule erstellt und anschließend von der Bezirksregierung genehmigt werden.

Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Von den 20 Schülerinnen und Schülern, die zur Prüfung zugelassen wurden, haben 17 bestanden. Die anderen müssen noch eine Nachprüfung machen. Die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer sind aber zuversichtlich, dass letztlich alle Zugelassenen das Niveau der Fachoberschulreife erreichen werden. Und sie sind auch ein wenig stolz, denn das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik ist eine der wenigen Schulen, die diesen Aufwand für ihre Schüler nicht gescheut haben. Mit Erfolg. Die Absolventen nahmen denn auch bei der kleinen aber feinen Abschlussfeier glücklich und voller Stolz ihre Zeugnisse entgegen.

Zum Seitenanfang